travel Tips
about Ukarine

Photo Galleries

Dnepropetrowsk

Diese Stadt liegt am Ufer des Dneprs (Dnipro). Davon kommt eigentlich die Name der Stadt. Dnepropetrowsk ist eines der größten industriellen Zentren der Ukraine (592 km von Kiew entfernt) mit etwa 1179000 Bevölkerung. In der Stadt konzentrierte noch vor kurzem wichtige sowjetische Raketenbetriebe. Deswegen war Dnepropetrowsk im Laufe von vielen Jahrzehnten für die Ausländer gesperrt. Seit 1991 öffnte die Stadt die Pforten Tausenden Touristen aus allen Kontinenten. Dnepropetrowsk wurde 1787 vom Grafen Hrigorij Potiomkin gegründet und wurde damals zu Ehren der Kaiserin Kathrine der Zweite Jekaterinoslaw genannt. 1926 wurde die Stadt in Dnipropetrowsk umbenannt.Unter den architektonischen Denkmälern können Stadtgäste folgende Bauten kennenlernen: den Palast des Grafen Potiomkin (1786), der im Jahre 1961 als Palast der Kultur für Studenten umgebaut wurde; die Kathedrale (gebaut 1830-35 nach dem Entwurf des Architekten O.Sacharow); das Gebäude der Stadtverwaltung /“Duma“ (erste Hälfte des 20.Jhts); die Michaelkirche (1807); die Denkmäler von Taras Schewtschenko und Bogdan Khmelnytsky.

Die Stadt hat eine geistige Kraft, und die städtische Elite investiert die Reichtümer in die Entwicklung der Stadt.

Dnepropetrowsk hat einen fliessenden Übergang von sowjetischer Stahlgiessindustrie zum internationalen Business und Finanzen gemacht.

Sie liegt südöstlich der Hauptstadt Kiew in der zentralöstlichen Ukraine an beiden Seiten des hier aufgestauten Dnepr. Die Stadt ist das finanzielle Zentrum des Landes, hier findet man über 40 der größten öffentlichen und privaten Banken.

Dnipropetrowsk ist mit 1,05 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt der Ukraine. Sie liegt südöstlich der Hauptstadt Kiew in der zentralöstlichen Ukraine an beiden Seiten des hier aufgestauten Dnepr. Die Stadt ist ein wichtiger industrieller Standort der Ukraine.

Die erste ständige Siedlung war das Kloster des 9. Jahrhundertes auf der der Monastyrskiy-Insel. Der Kosakenstaat entstand durch die Flucht von Leibeigenen aus der Ukraine im 15. und 16. Jahrhundert (Siehe auch Saporoger Kosaken) an den Dnepr.

In der Sowjetzeit war Dnipropetrowsk eine geschlossene Stadt für die Ausländer, da hier u.a. die Dnepr-Rakete entwickelt und gebaut wurde. Der Name Dnepropetrowsk leitet sich ab vom Flussnamen sowie vom Nachnamen des Drehers Grigori Iwanowitsch Petrowski, damals Vorsitzender des Obersten Sowjet der Ukraine. Die Bewohner nennen sie häufig kurz – Dnepr.

SBS IT
EContentPanel CMS
2004-2009 www.explore-ukraine.org
All rights reserved
E-mail:
info@explore-ukraine.org